Böters-Doppelpack bringt Heimsieg

Unser VfB hat am Samstag den dritten Sieg in der Rückrunde eingefahren. Gegen den SV Preußen Schönhausen gewann unsere Mannschaft vor 65 Zuschauern im Oskar-Ruhnke-Stadion mit 3:1. Nach torloser erster Spielhälfte brachten die Treffer von Marcel Böters und Christian Lust unsere Elf auf die Siegerstraße. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste blieb es bis in die Schlussminuten spannend, ehe Marcel Böters mit seinem zweiten Treffer den Heimsieg perfekt machte.

 

Mit Kapitän David Mielke und Stefan Schmilas musste VfB-Coach Torsten Bruns auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten. Marcel Böters und Ronny Barska rückten dafür in die Startelf. Dennoch begann unsere Mannschaft sehr engagiert und erarbeitete sich früh die erste Tormöglichkeit. Ronny Barska setzte energisch nach und spitzelte das Leder zu Michael Woop. Der zog sofort ab, traf die Kugel aber nicht richtig und verfehlte das Gehäuse (4.).

Die ersatzgeschwächten Gäste konzentrierten sich zunächst auf ihre Defensive, lauerten aber stets auf Kontermöglichkeiten. In einer ersten Hälfte auf schwachem Niveau war unsere Elf das spielbestimmende Team. Immer wieder versuchten es unsere Männer schwungvoll über die Flügel, klare Torchancen sprangen dabei aber nur selten heraus. So auch nach einer Viertelstunde, als Christian Kroll und Ronny Pfeiffer einen schönen Angriff über die linke Seite starteten. Michael Woop legte im Strafraum für Marcel Böters ab, dessen Schuss wurde allerdings im letzten Moment geblockt (14.). Zu langsam, zu kompliziert oder zu ungenau waren die Uetzer Bemühungen in dieser Phase. Auch in der Folge hatten unsere Kicker viel Ballbesitz, die wenigen Torraumszenen (Barska, Pfeiffer) brachten aber kaum Gefahr.

Nach einer halben Stunde hatten dann plötzlich die Gäste den Führungstreffer auf dem Fuß. Bei einem brandgefährlichen Konter sah die komplette VfB-Hintermannschaft schlecht aus. Marcel Böters hatte aufgepasst und konnte gerade noch rechtzeitig klären (31.). Kurz darauf dann eine Doppelchance auf der anderen Seite. Erst konnte Preußen-Keeper Schulz einen Schuss von Ronny Pfeiffer parieren, im Anschluss jagte Christian Lust die Kugel weit über die Torlatte (34.). Aber auch die Gäste kamen noch einmal zum Abschluss. Nach einem VfB-Einwurf konterten sie gefährlich, doch Nigel Kempchen war zur Stelle. Die letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff hatte dann der gut aufgelegte Marcel Böters, sein Schussversuch aus 20 Metern strich knapp über die Querlatte (39.).

Trainer Torsten Bruns reagierte in der Halbzeitpause und brachte Rudi Matterne für den gelb-vorbestraften Ronny Barska. Rudi Matterne übernahm den Libero-Posten, Christian Lust sollte im Sturmzentrum für noch mehr Druck und Torgefahr sorgen. Doch zunächst stand Libero Matterne im Mittelpunkt. Unsere Nummer 3 ging gleich bei seinem ersten Zweikampf rustikal zur Sache. Die anschließende Freistoßmöglichkeit ließen die Gäste ungenutzt (48.).

Auf der anderen Seite klappte es mit den Standartsituationen deutlich besser. Ein Wittkowski-Eckball segelte an Freund und Feind vorbei, Marcel Böters war am langen Pfosten zur Stelle und markierte die verdiente Führung (50.). Schönhausen antwortete direkt mit einem Freistoß an den Außenpfosten. Und wieder mussten die Gäste mit ansehen, wie es besser gemacht wird. Nach einem Foul an Michael Woop brachte Ronny Pfeiffer den fälligen Freistoß scharf auf den kurzen Pfosten, Christian Lust war gedankenschneller als sein Gegenspieler und vollendete zum 2:0 (55.). Doch die Antwort der Gäste folgte sofort. Brandt nutzte einen Stellungsfehler von Julian Wittkowski, zog in den Strafraum und jagte das Leder trocken in die kurze Ecke (55.).

Nach diesem fulminanten Auftakt gingen es beide Mannschaften etwas ruhiger an. Unser Team hatte die Begegnung zwar im Griff aber der Anschlusstreffer hielt die Preußen im Spiel. Da unsere Männer weiterhin fahrlässig mit ihren Torchancen umgingen blieb es lange spannend. Die besten Möglichkeiten zum 3:1 hatte Christian Lust, der gleich zweimal aus aussichtsreicher Position scheiterte (66. und 70.). Aber auch Ronny Pfeiffer ließ eine dicke Möglichkeit, nach toller Vorarbeit von Christian Kroll, liegen (78.).

Fast wäre diese Großzügigkeit bestraft wurden. Doch Richard Strehmel köpfte einen Eckball aus Nahdistanz knapp neben das VfB-Tor (86.). Eine Minute vor dem Ende sorgte dann Marcel Böters mit dem 3:1 für die Entscheidung. Ronny Pfeiffer hatte sich bis zur Grundlinie durchgespielt. Nach seinem Rückpass scheiterte Christian Lust noch an Schulz im Tor aber Marcel Böters stand goldrichtig und krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer.

Durch diesen Heimsieg bleibt unsere Elf auch im 4. Spiel in Folge ungeschlagen. In der Tabelle bleibt unser VfB trotz dieser Serie vorerst auf Platz 10. 8 Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Abstand auf die Abstiegsplätze allerdings schon beruhigende 13 Zähler.

Nach der Osterpause geht es für unsere Mannschaft mit dem Sonntagsspiel bei der Reserve des Kreveser SV (12.04.) weiter. Das nächste Heimspiel findet dann am 18.04. statt. Zu Gast sind dann die Kickers aus Seehausen.

 

VfB: Kempchen – Lust, Brummer, Meier, Lotsch – Wittkowski, Pfeiffer, Böters, Kroll – Barska (46. Matterne), Woop

 

Tore: 1:0 Böters (50.); 2:0 Lust (54.); 2:1 Brandt (55.); 3:1 Böters (89.)

VfB will Heimiseg nachlegen

Am Samstag ist endlich wieder Heimspielzeit im Uetzer Oskar-Ruhnke-Stadion. Zu Gast ist ab 15.00 Uhr der Tabellensiebente SV Preußen Schönhausen.

 

 

Etwas überraschend holte unsere Mannschaft zuletzt 4 Punkte aus den beiden schwierigen Auswärtsspielen in Stendal und Rossau. Überraschend, da in der Hinrunde beide Begegnungen auf eigenem Platz verloren gingen. Positiv überrascht von der starken Leistung ihrer Elf waren auch die mitgereisten VfB-Anhänger. Jetzt will die Bruns-Elf unbedingt im Heimspiel nachlegen und setzt dabei auf die Unterstützung der Fans.

„Nicht nachlassen!“ muss jetzt die Devise sein, kann unsere Mannschaft doch mit einem Dreier den Abstand auf die Preußen bis auf einen Punkt verkürzen.

Das wollen die Gäste mit aller Macht verhindern. Allerdings haben die schwarz-gelben ihre gute Zwischenbilanz mit 26 Zählern vor allem ihrer Heimstärke (Platz 4 in der Heimtabelle) zu verdanken. Auf fremden Plätzen rissen die Bachmann und Co., abgesehen vom 1:0 Erfolg in Bismark, bisher noch keine Bäume aus. Gegen einen Auswärtssieg spricht auch die Tatsache, dass die Preußen bei den letzten 4 Gastspielen in Uetz ohne einziegen Punktgewinn blieben.

Dennoch müssen unsere Jungs hoch konzentriert und hellwach in dieses Mittelfeldduell gehen, soll eine ähnliche Pleite wie im Hinspiel verhindert werden. Damals war unsere Elf über weite Strecken spielerisch überlegen, hatte aber am Ende mit 1:3 das Nachsehen. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf einen tollen Fußballnachmittag.

Schiedsrichter der Partie sind Björn Kleinschmidt, Philip Möller und Florian Wetzel. Anstoß im Oskar-Ruhnke-Stadion ist um 15.00 Uhr.

 

Im Anschluss an die KOL-Begegnung findet im Vereinsheim ein Doppelkopf- Rommé-Turnier statt. Kurzentschlossenen können sich vor Ort an Stephan Heinert wenden.

Am Sonntag empfangen dann unsere E-Junioren den SV Rochau zum Heimspiel in der Kreisliga. Anstoß ist dann um 10.30 Uhr.

VfB-Elf nach Niederlage auf Rang 13 der Tabelle

Am 6. Spieltag der Kreisoberliga musste unsere VfB-Elf eine schmerzhafte 1:3 Niederlage beim SV Preußen Schönhausen einstecken. Dabei war unsere Mannschaft im ersten Durchgang das bessere Team, aus der Überlegenheit Kapital zu schlagen. Nur David Mielke konnte eine der zahlreichen Möglichkeiten zur 1:0 Pausenführung nutzen. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Preußen zurück in die Partie und gaben nach dem frühen Ausgleich den Ton an. Unser Team verlor dagegen völlig den Faden und musste schließlich noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Mit Rudi Matterne für den erkrankten Marc Meier nahm Torsten Bruns nur eine personelle Änderung vor. Dafür versuchte der VfB-Coach mit einigen Positionswechseln mehr Stabilität in seine Mannschaft bekommen. Unsere Elf begann sehr engagiert und hatte früh die erste Großchance. Nach schönem Spielzug über David Mielke und Ronny Pfeiffer scheiterte Michael Woop aus Nahdistanz am Preußen-Keeper (2.). Die Gastgeber kamen in der Anfangsphase nur einmal gefährlich in Tornähe. In der 4. Spielminute verhinderte Stephan Heinert mit starker Parade den Rückstand für unsere Jungs. Die hatten ansonsten mehr vom Spiel und die deutlich besseren Möglichkeiten. Michael Woop traf nach toller Einzelleistung nur die Querlatte, den Nachschuss jagte David Mielke in den Schönhausener Himmel (8.). Auch die Versuche von Christian Kroll und Rudi Matterne blieben in der Preußen-Abwehr hängen oder wurden vom Torhüter vereitelt. In der 34. Spielminute durften die mitgereisten VfB-Fans dann endlich jubeln. Stefan Schmilas und David Mielke hatten sich am rechten Flügel fein durchgespielt. Den Torschuss von Stefan Schmilas konnte Schönhausens Ladwig nur in die Mitte abwehren und David Milke staubte ab. Bereits der siebente Saison-Treffer unseres Mannschaftskapitäns.

Auch nach dem verdienten Führungstreffer hatte unsere Elf mehr vom Spiel. Michael Woop nach schönem Konter und David Mielke nach einem Schmilas-Freistoß (44.) verpassten es die Führung noch vor der Pause auszubauen. Die Gastgeber konnten sich nur noch eine Möglichkeit erspielen. Tessmer verzog aus halbrechter Position knapp.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber entschlossen aus der Kabine und gestalteten die Partie ausgeglichen. Unsere Mannschaft verlor mehr und mehr ihre Dominanz und musste nach einer knappen Stunde den Ausgleich hinnehmen. Einen gut vorgetragenen Konter vollendete Klarowitz gekonnt. Allerdings hätte dieser Treffer nie fallen dürfen. Denn vorausgegangen war ein klares Foulspiel an Stefan Schmilas am gegnerischen Strafraum, das vom Schiri-Team jedoch ungeahndet blieb.

Der Ausgleich gab den Platzherren spürbaren Aufwind. Auf der anderen Seite ließen unsere Jungs in dieser Phase die nötige Gegenwehr vermissen. Die besseren Chancen hatte  unsere Elf aber dennoch. Nach einer abgewehrten Ecke versuchte es Ronny Pfeiffer aus der zweiten Reihe, Torhüter Ladwig konnte wieder nur abklatschen, parierte dann aber den Nachschuss von David Mielke mit tollem Reflex (67.). Wesentlich effektiver nutzten die Gastgeber ihre Möglichkeiten. In der 74. Spielminute nutzte der frisch eingewechselte Chris Heiser seine erste Torchance zur Führung. Ein unglücklicher Gegentreffer da Marcel Böters den Ball beim Rettungsversuch unhaltbar abfälschte.

Erst jetzt ging ein Ruck durch unsere Mannschaft, die sich mit wütenden Angriffen gegen die drohende Niederlage stemmte. Und wenig später traf Ronny Pfeiffer aus halblinker Position dann auch zum vermeintlichen Ausgleich. Doch Assistent Baumgart hatte Rudi Matterne, der den Ball ohne Berührung ins Tor laufen ließ, im Abseits gesehen und verwehrte dem Treffer die Anerkennung. Eine von mehreren strittigen Entscheidungen in der hektischen Schlussphase.

In den verbleibenden Minuten konnte sich unsere Mannschaft nur noch ganz selten nach vorne durchsetzen. Die Gastgeber verteidigten konsequent und sorgten sieben Minuten vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung. Der ebenfalls eingewechselte Lucas Brandt war der aufgerückten VfB-Abwehr entwischt und ließ Stephan Heinert keine Abwehrchance. Unsere Mannschaft versuchte bis zum Ende einen weiteren Treffer zu erzielen. Doch symptomatisch für die schwache Leistung in der zweiten Spielhälfte verstolperte Michael Woop die letzte Großchance frei vor dem gegnerischen Torhüter (90.).

Nach der dritten Niederlage in Serie rutschte unsere Mannschaft auf Rang 13 der Tabelle ab. Für die nahe Zukunft bedeutet das ganz klar Abstiegskampf! Und der beginnt spätestens am kommenden Wochenende wenn mit der zweiten Vertretung des Krevesers SV der Tabellenvierzehnte im Oskar-Ruhnke-Stadion zu Gast ist.

 

VfB: Heinert – Lust, Kronfeldt, Lotsch (59. Brummer), Matterne, Böters, Schmilas (73. Proft), Pfeiffer, Mielke, Kroll – Woop

 

Tore: 0:1 Mielke (34.), 1:1 Klarowitz (59.), 2:1 Heiser (74.), 3:1 Brandt (83.)

 

Fotos zum Spiel werden am Dienstag nachgereicht!

VfB-Elf vor Auswärtshürde Preußen Schönhausen

Am 6. Spieltag der Kreisoberliga reist unsere Mannschaft zum SV Preußen Schönhausen.

Nach nur einem Sieg und mageren vier Zählern fällt die Zwischenbilanz für das VfB-Team nach den ersten fünf Partien recht enttäuschend aus. Besonders die Leistung am letzten Wochenende mit schlimmen Abwehrschnitzern und einer ganz schwachen Chancenverwertung gibt Anlass zur Sorge. In den kommenden Begegnungen müssen nun Punkte her, um nicht noch weiter in den Tabellenkeller abzurutschen.

Mit ähnlichen Problemen hat der kommenden Gegner Preußen Schönhausen zu kämpfen. Mit nur drei Zählern rangieren die schwarz-gelben aktuell sogar auf Rang 15 der Tabelle. Der 5:3 Heimsieg über TuS Bismark II war bisher das einzige Erfolgserlebnis der Bachmann-Elf. Ein richtungsweisendes Duell also - für beide Mannschaften.

Auch in der abgelaufenen Spielzeit standen die Preußen nach einem Fehlstart ebenfalls früh mit dem Rücken zur Wand. Mit einem 2:0 Heimsieg gelang genau vor einem Jahr der Befreiungsschlag. Gegner war damals unsere VfB-Elf, die an diesem Nachmittag eines ihrer schwächsten Saisonspiele ablieferte. Gute Gründe für einen engagierten Auftritt gibt es für unsere Jungs so gleich mehrere. Also auf geht’s Männer!

Der Anstoß auf dem Sportplatz Schönhausen ist am Samstag um 15.00 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung sind David Hoja, Maik Sturm und Phillip Möller.

 

Fan-Tipp

Der Fantipp zum aktuellen Spieltag kommt von Silvo Bolle. An die Preußen hat der Kehnerter nur positive Erinnerung. Im Finale des Kreispokals 1994 gegen Schönhausen bereitete Silvo den Siegtreffer vor und wenig später erhielt er als Mannschaftskapitän den begehrten Siegerpokal. Auch an diesem Wochenende glaubt der Bayern-Fan an einen VfB-Sieg und tippt auf einen 3:1 Auswärtserfolg. „Nach zwei Heimniederlagen haben die Jungs was gutzumachen“, lautet seine einfache Erklärung. Übrigens gab Silvo vor kurzem sein Comeback bei unseren Alten Herren. Wir freuen uns auf weitere Spiele und drücken die Daumen für seinen Fantipp.