VfB verliert Hitzeschlacht gegen Concordia Rogätz

Mit einer schmerzhaften Niederlage gegen Concordia Rogätz starteten unsere Fußballer am Samstag in die neue Saison. Bei ihrem ersten Testspiel zeigte sich unsere Mannschaft in allen Belangen unterlegen und hatten nie eine Chance auf einen Heimsieg. Am Ende hieß es gegen lauf- und spielfreudige Rogätzer, auch in dieser Höhe völlig verdient, 0:5.

Wie anstrengend es ist, bei Temperaturen weit über der 30°-Marke Sport zu treiben, kann sich sicher jeder vorstellen. Dass man es sich auch noch schwerer machen kann, bewies unsere Elf am Samstag eindrucksvoll. Denn nur 9 Akteure aus dem aktuellen Kader ließen sich überhaupt zu diesem Vorbereitungsmatch blicken. Um eine kurzfristige Absage zu vermeiden, wurde die Startelf mit Routinier Jörn Kiehl und Nachwuchskicker Christoph Focke komplettiert. Wie nah in Uetz die Fans ihrer Mannschaft sind, erlebte dann Dirk Heinrich als er kurzerhand vom Fanblock auf die Einwechselbank gebeten wurde.

Trotz aller Mühen stand unsere Elf von Beginn an auf verlorenem Posten. Die Gäste zeigten sich deutlich überlegen und erspielten sich schon früh erste Tormöglichkeiten. Nach einer knappen Viertelstunde schloss Becker dann einen Konter zur verdienten Führung ab. Trotz weiterer guter Möglichkeiten blieb es bis zur ersten Trinkpause bei diesem knappen Zwischenstand. Nach Wiederbeginn verwertete Jakubzyk einen Eckball von der rechten Seite zur 2:0-Pausenführung. Von unserer Elf gab es bis dahin nur vereinzelte Offensivaktionen zu sehen. Nennenswerte Torchancen blieben aus.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. Becker und Gronkowski erhöhten schnell auf 4:0. Aber unsere Kicker ließen den Kopf nicht hängen und kamen nach einer guten Stunde durch David Mielke zu ihrer ersten echten Torchance. Allerdings erhöhte Becker wenig später sogar auf 5:0 für die Gäste.

Nachdem Marcel Strauß schon zuvor angeschlagen in der Kabine bleiben musste, ging nach 70 Minuten auch Christian Kroll vom Feld. Die letzten 20 Minuten musste unsere Mannschaft also in Unterzahl auskommen. Auch wenn die Gäste sich noch weitere Hochkaräter erspielten, blieben unsere Jungs in diesem „letzten Viertel“ ohne weiteren Gegentreffer und konnten so noch einen kleinen Achtungserfolg verbuchen. David Mielke, Florian Kronfeldt und Christian Lust hatten sogar noch den Ehrentreffer auf dem Fuß.

Nach exakt 90 Minuten beendete der gut leitende Schiedsrichter Sebastian Haack die sehr fair geführte Partie.

 

Auch wenn es schwer fällt, einer 0:5-Heimpleite etwas Positives abzugewinnen, gibt es keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Alle 12 Kicker haben sich am Samstag tapfer gegen die lähmende Hitze und die drohende Niederlage gewehrt und sich bis zum Schluss den Arsch aufgerissen. Darauf lässt sich ausbauen!

 

VfB: Kempchen – Kiehl, Strauß (46. Heinrich), Lotsch, Kronfeldt – Focke, Meier, M. Lust, Mielke, Kroll – C. Lust