Pappeln auf dem Sportplatz müssen weichen

Die sieben massiven Pappeln die seit Jahrzehnten das Erscheinungsbild unseres Sportplatzes prägten, wurden im Februar diesen Jahres gefällt. Kurz vor Ostern verschwanden mit den übrig gebliebenen Wurzeln nun auch die letzten Reste der knapp 20 Meter hohen Riesen.
Auch wenn die Fällarbeiten nun schon mehrere Wochen her sind, so richtig gewöhnt hat sich noch niemand an den neuen Anblick unseres Sportplatzes. Seit über 60 Jahren gehörten die Pappeln unzertrennlich zum Uetzer Sportplatz. Die 7 mächtigen Pappeln gehörten zu einer Art Baumbegrenzung die Mitte der 40er-Jahre rund um den damaligen Sportplatz angepflanzt wurde. Mit Beginn der Bauarbeiten an der neuen Sportanlage wurde im Jahr 1972 bereits ein Teil der Bäume gerodet. Die 7 Pappeln auf der Eingangsseite des „Oskar-Ruhnke-Stadions" wurden damals erhalten und gehörten seit dem zum Erscheinungsbild unserer neuen Sportanlage. Die bei alten Pappeln typische Hohlkehligkeit und die immer wieder herunterstürzenden Äste machten die Entfernung der Baumriesen jetzt unausweichlich. Am 14. Februar wurde deshalb die Fällung der Pappeln durch die Stadtwirtschaft der Einheitsgemeinde vorgenommen. In Eigenleistung des Sportvereins wurden die Bäume dann zersägt und auf dem Parkplatz gelagert. Dank der Unterstützung durch den Spargelhof Ruhnke waren die Aufräumarbeiten in wenigen Tagen erledigt. Das Schreddern der Bäume und Äste wurde im Anschluss durch Mitarbeiter der Firma L.U.F.T. GmbH Uetz vorgenommen. Nach lediglich zwei Wochen erinnerten nur noch die massiven Baumwurzeln an die einst prächtigen Pappeln. Aber das Wurzelwerk erwies sich als widerspenstiger als angenommen. Das Herausziehen mit einem Traktor scheiterte kläglich und auch andere Möglichkeiten wurden aus unterschiedlichen Gründen wieder verworfen. Vorstandsmitglied Olaf Schmilas bat deshalb die in Cobbel ansässige Panzer Power GmbH um Hilfe und bekam nach kurzer Besichtigung der Problemfälle eine positive Antwort. Aber nicht mit Panzer-Power sondern einem ebenso kräftigen Kettenbagger wurden nur wenige Tage später die massiven Wurzeln aus dem Boden gehoben und zum Abtransport in einen Container verfrachtet. Für diese nicht selbstverständliche Unterstützung bedankt sich der Vorstand des VfB „Elbe" Uetz an dieser Stelle bei der Firma Panzer Power GmbH. Aber auch den anderen beteiligten Firmen und Vereinsmitgliedern dankt der Vorstand auf diesem Wege für ihren Einsatz.
Zum Abschluss der Maßnahme soll in den kommenden Wochen in Eigenleistung ein neuer Zaun gesetzt werden. Außerdem muss bis zum Jahresende eine Ersatzbepflanzung für die gefällten Bäume erfolgen.

Bildergalerie