VfB vergibt Matchball und muss nun zittern!

Bitterer Nachmittag für unseren VfB. Am vorletzten Spieltag unterlag unsere Mannschaft vor eigenem Publikum im Kellerduell dem SV Krüden/Groß Garz mit 0:1. Dabei war der VfB über weite Strecken spielbestimmend, blieb aber ohne klare Torchancen. Kurz vor dem Ende traf der Siegtreffer der Gäste unsere Kicker dann mitten ins Herz.

 

 

Mit Routinier Stephan Heinert im Tor und allen verfügbaren Feldspielern an Bord wollte VfB-Trainer Torsten Bruns den wichtigen Heimsieg einfahren. Unsere Elf begann dann auch vielversprechend und gab vom Start weg den Ton an. Nach einem Eckball setzte Ronny Pfeiffer per Distanzschuss das erste Ausrufezeichen (6. Minute). Stefan Schmilas nach starkem Solo und David Mielke nach einem weiten Freistoß hatten weitere gute Möglichkeiten.

Die Gäste hatten Mühe ins Spiel zu finden. Erst in der 26. Spielminute verbuchte Christopher Nauroschat mit einem Distanzschuss den ersten Torabschluss. In der 29. Minute hatte dann schon ganz Uetz den Torschrei auf den Lippen. Stefan Schmilas hatte seinen Gegenspieler und auch den Torhüter umkurvt, mit einer starken Parade verhinderte Steven Rubbert aber doch noch den Treffer.

Die letzte Großchance vor der Pause hatte schließlich David Mielke. Nach starkem Zuspiel von Pascal Rudowski wurde sein Torschuss aber noch zur Ecke abgefälscht (44.).

 

Auch im zweiten Abschnitt hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel und durch eine Direktabnahme von Stefan Schmilas auch gleich den ersten Torabschluss (50.). Mit zunehmender Spielzeit wurden die Uetzer Offensivbemühungen dann aber hektischer. Immer häufiger gab es lange Bälle auf die Stürmer. Nach wie vor kam die VfB-Elf aber zu guten Gelegenheiten. So mit einem tollen Konter nach einer knappen Stunde Spielzeit. Über Stefan Schmilas, Robert Bolle und Marcel Böters kam das Leder zu David Mielke, doch sein Abschluss aus 18 Metern rauschte knapp am linken Pfosten vorbei.

Der Ball wollte nicht ins Tor und der VfB agierte immer kopfloser. Daraus ergaben sich den Gästen mehr und mehr Räume  für Gegenangriffe. Doch erst scheiterte  Danny Glombitza aus spitzem Winkel und wenig später hatte Stephan Heinert Glück, als Christian Lust eine Hereingabe knapp neben das eigene Tor lenkte (67.).

Auf der anderen Seite drängte der VfB weiter auf den angestrebten Heimsieg und packte dabei schon früh die Brechstange aus. Doch Stefan Schmilas und Pascal Rudowski verfehlten mit ihren Versuchen aus der Distanz das Tor.

Kurz vor dem Ende kam dann leider auch noch Pech dazu. Erst verweigerte Schiedsrichter Fabian Wichmann unseren Jungs einen klaren Strafstoß: David Mielke war auf dem Weg zum Tor deutlich umgestoßen wurden. In der Schlussminute bestraften die Gäste dann die Uetzer Abschlussschwäche mit dem Siegtreffer. Nach einem weiten Freistoß verlängert Kapitän Mario Reimann die Kugel per Kopf ins Tor (90.).

In der verbleibenden Nachspielzeit gelang dann nichts mehr und es blieb bei diesem bitteren Ergebnis. Die Gäste schoben sich durch diesen unerwarteten Auswärtsdreier auf Platz 10 vor.

Unsere Elf hat als Tabellendreizehnter am letzten Spieltag nun ein echtes Endspiel vor der Brust. Gegner sind dann die Preußen aus Schönhausen, die als Rangelfter ebenfalls noch den Abstieg fürchten müssen.

 

VfB: Heinert – Lust, Kronfeldt, Meier, Brummer – Rudowski, Pfeiffer, Mielke, Böters – Bolle, Schmilas

 

Tore: 0:1 Reimann (90.)

 

Zuschauer: 84