Trotz guter Leistung - Niederlage gegen Tabellenführer!

Germania Tangerhütte gewann am Samstag das Derby im Oskar-Ruhnke-Stadion. Der VfB verpasste dabei, trotz einer guten Leistung, die Überraschung gegen den Tabellenführer. Nach einer 2:0 Pausenführung hieß es am Ende 3:0 für die Gäste, die so weiter von der Kreismeisterschaft träumen dürfen.

 

Der VfB begann hellwach und versuchte aus einer defensiven Grundausrichtung schnelle Gegenangriffe zu starten. Vor allem in der Anfangsphase sah das recht ordentlich aus, hochkarätige Torchancen entstanden jedoch nicht.

Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gäste besser ins Spiel und nahmen das Heft des Handelns in die Hand. In der 18. Minute nutzte dann Henrik Strube einen schwach abgewehrten Ball und verwandelte per sehenswerten Distanzschuss zur Gästeführung.

Unsere Mannschaft hielt dagegen, blieb aber in Strafraumnähe zu harmlos. Mit der Führung im Rücken kombinierte Germania sicherer und drängte zunehmend auf den zweiten Treffer.

Nach einer halben Stunde schlug dann Felix Taube zu. Aus knapp 20 Metern schlenzte er einen Freistoß perfekt über die Mauer in die Maschen.

In den verbleibenden Minuten spielten dann nur noch die Gäste. Gleich mehrfach lag das 3:0 in der Luft. Doch erst verwehrten die Schiedsrichter einem fein herausgespielten Treffer, wegen Abseits, die Anerkennung. Dann parierte Nigel Kempchen zwei Mal herausragend. Und zu guter Letzt setzte Sascha Studte einen Freistoß ans Lattenkreuz. So ging es mit einem verdienten 2:0 in die Kabinen.

 

Mit neuem Mut und Julian Wittkowski (kam für Daniel Brandenberger) ging der VfB in den zweiten Durchgang. Doch bevor unsere Elf auch nur in die Nähe des Anschlusstreffers kam, machte Sascha Studte mit dem 3:0 alles klar. Libero Christian Lust hatte Patrice Böhm im Strafraum zu Fall gebracht. Sascha Studte ließ VfB-Keeper Nigel Kempchen beim fälligen Strafstoß keine Chance.

Damit war die Partie entschieden. Dennoch zeigten beide Teams in der Folge eine engagierte Leistung. Für den VfB kamen Christian Lust, mit einem Freistoß, und Julian Wittkowski, mit einem Lattenkracher, einem Treffer sehr nahe. Auf der anderen Seite erspielten sich auch die Gäste weitere Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder an Nigel Kempchen.

Der letzte große Aufreger ereignete sich dann 20 Minuten vor dem Ende am Tagerhütter Strafraum. Christian Welzin hatte sich gegen zwei Gegenspieler behauptet, kam dann aber nicht am herausgeeilten Torhüter Dennis Roussiere vorbei. Uetzer Proteste gab es schon in dieser Szene, die Fahne des Assistenten aber erst nachdem der Keeper auch den Nachschuss von Christian Welzin parierte. Denn dabei stand Roussiere außerhalb des Sechzehners. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein und so blieb es am Ende bei einem verdienten 3:0 Erfolg für den Tabellenführer.

Auch wenn es wieder nicht zu einem Punktgewinn reichte, sollte die gezeigte Leistung unseren Kickern jedoch Hoffnung und Mut für die kommenden Aufgaben machen.

Am kommenden Samstag trifft unsere Mannschaft auswärts auf den SV Blau Gelb Goldbeck.

 

VfB: Kempchen – Lust, Kronfeldt (63. Proft), Lotsch, Strauß – Bolle, Böters, Pfeiffer, Kroll (60. Müller) – Welzin, Brandenberger (46. Wittkowski)

 

Tore: 0:1 Boehm (18.); 0:2 F. Taube (29.); 0:3 Studte (51. FE)

 

Zuschauer: 127